Dürfen Hunde Äpfel essen?

Können Hunde Äpfel essen? Die kurze Antwort ist ja, Hunde können Äpfel essen, aber es gibt einige Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie sie an Ihren Hund verfüttern.

Diese Früchte sind voller Nährstoffe, die für die Gesundheit Ihres Hundes von Vorteil sein können, aber es gibt einige Gefahren, auf die Sie achten sollten, wie z. B. das Kerngehäuse und die Kerne. Wie bei jeder guten Sache ist Mäßigung das A und O, denn zu viele Äpfel können bei Hunden Magen-Darm-Verstimmungen hervorrufen.

apfel gesund für hund

Wenn Sie sie Ihrem Hund richtig und sicher servieren, sind sie gesunde Leckerbissen für zwischendurch, die sehr erfrischend und schmackhaft sein können. Sie sollten immer Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie Ihrem Hund menschliche Lebensmittel, einschließlich Äpfel, geben. Hier ist, was Sie über die Fütterung von Äpfeln an Hunde wissen sollten.

Warum sind Äpfel gut für Hunde?

Äpfel sind ein erschwinglicher, kalorienarmer Snack voller wertvoller Nährstoffe, die gut für Hunde sind. Daher sind sie eine gute Wahl als Snack oder Belohnung während des Trainings, solange sie in Maßen serviert werden.

Sie enthalten wenig Protein und viele Ballaststoffe, was gut für die Gesundheit der Verdauung sein kann und sie zu einer guten Wahl für Hunde macht, die eine restriktive Ernährung haben, die keine hohen Protein- und Fettmengen zulässt. Dies ist besonders hilfreich für ältere Hunde oder Hunde mit bestimmten Krankheiten.

Sie sind auch eine gute Quelle für die Vitamine A, C und K sowie Kalzium und Phosphor. Die in diesen Früchten enthaltenen Antioxidantien können dabei helfen, Krebs abzuwehren und die Symptome von Gelenkerkrankungen zu reduzieren.

 

Der Verzehr von Äpfeln kann auch die Zahngesundheit und den Atem von Hunden verbessern.

Wann sind Äpfel schlecht für Hunde?

dürfen hunde äpfel fressen?Bei der Verfütterung von Äpfeln an Hunde ist vor allem auf die Kerne und das Kerngehäuse zu achten.

Die Kerne enthalten Spuren von Zyanid, das giftig ist. Um eine Zyanid Vergiftung zu verursachen, bedarf es schon einiger Kerne, und wenn Ihr Hund ein paar verschluckt, ist es unwahrscheinlich, dass er Schaden nimmt. Trotzdem ist es nicht notwendig, die Gesundheit Ihres Hundes zu riskieren, also entfernen Sie die Kerne, bevor Sie Ihren Hund mit Äpfeln füttern.

Es gibt Hinweise darauf, dass auch der Stiel gefährlich sein kann, daher sollten Sie auch den Stiel entfernen. Das Kerngehäuse des Apfels ist fest und für die meisten Hunde schwer zu kauen. Es kann eine Erstickungsgefahr darstellen oder, wenn es verschluckt wird, eine Magen-Darm-Blockade verursachen.

Äpfel enthalten Zucker, also servieren Sie sie in Maßen. Der Zuckergehalt kann bei Hunden, die an Krebs oder Diabetes leiden, zu Problemen führen, was ein weiterer Grund ist, warum Sie Ihren Tierarzt fragen sollten, bevor Sie Ihrem Hund Äpfel geben. Außerdem können zu viele Äpfel zu Magenverstimmungen oder Durchfall führen, selbst bei gesunden Hunden.

Produkte mit Apfelgeschmack oder Produkte, die Äpfel enthalten, enthalten oft Zucker, künstliche Aromastoffe oder Chemikalien. Lesen Sie immer die Etiketten, bevor Sie Ihren Hund mit Lebensmitteln füttern, und vermeiden Sie zugesetzten Zucker, künstliche Süßstoffe wie Xylit oder Inhaltsstoffe, mit denen Sie nicht vertraut sind, da diese giftig sein können.

Wählen Sie am besten Bio-Äpfel, denn viele Äpfel, die Sie im Supermarkt finden, sind mit Substanzen beschichtet, die sie glänzender machen. Waschen Sie alle Früchte, die Sie kaufen, da sie Herbizide oder Pestizide enthalten können.

Wie bei den meisten Lebensmitteln besteht auch hier ein gewisses Risiko, dass Ihr Hund allergisch reagiert. In seltenen Fällen können allergische Reaktionen zu Anaphylaxie führen, einem potenziell lebensbedrohlichen Zustand.

Wenn Sie bei Ihrem Hund Anzeichen einer allergischen Reaktion feststellen, wie Husten, Niesen, Schwellungen, Nesselsucht, Atembeschwerden oder andere Symptome, geben Sie Ihrem Hund diese Früchte nicht mehr und wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Wie sollten Sie Äpfel an Ihren Hund verfüttern?

Fragen Sie immer Ihren Tierarzt, bevor Sie Ihren Hunden menschliche Nahrung geben. Einige Hunde haben Erkrankungen, die durch den Verzehr von Äpfeln verschlimmert werden können.

Sobald Sie das Okay Ihres Tierarztes haben, stellen Sie sicher, dass Sie alle Früchte, die Sie Ihrem Hund servieren möchten, waschen, den Stiel, die Kerne und das Kerngehäuse entfernen und sie in mundgerechte Scheiben schneiden.

Es gibt viele Möglichkeiten, Äpfel an Hunde zu verfüttern. Sie können sie einfrieren und als erfrischenden Sommersnack servieren. Sie können unter das Hundefutter gemischt werden, um einen süßen Leckerbissen zu erhalten, sie können zu einem selbst gemachten Apfelmus verarbeitet werden, oder sie können mit anderen gesunden Früchten zu einem leckeren Smoothie gemischt werden.

Es gibt viele Hundeleckerli-Rezepte im Internet, die Äpfel enthalten, also probieren Sie ein paar aus und sehen Sie, was Ihr Hund mag.

Mehr zu diesem Thema:

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

Etwa am zweiten Tag des Lebens mit einem neuen Welpen fragen sich die meisten Menschen : "Worauf habe ich mich da bloß eingelassen?" Wenn Sie einen Welpen nach Hause bringen, werden Sie plötzlich mit unangenehmen Verhaltensweisen wie Jammern, Beißen, Springen, Kauen...

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben: "Warum bellt mein Welpe so viel?", dann sind Sie auf dem richtigen Blog gelandet! Wir befassen uns mit den Gründen, warum Welpen bei scheinbar allem bellen, sowie mit Techniken, die Sie zu Hause anwenden können, um übermäßiges...

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

  Die richtige Wahl des perfekten Alters für die Kastration Ihres Hundes wird in der tiermedizinischen Literatur seit Jahrzehnten diskutiert. In den letzten Jahren haben sich Tierheime und Tierrettungsorganisationen für eine frühzeitige Kastration im Alter von 6...

Dog Owner Reviews