Dürfen Hunde Gurken essen?

Dürfen Hunde Gurken essen?

Viele Hunde neigen zu empfindlichen Mägen, vor allem weil sie neugierig sind und neue Dinge ausprobieren wollen.

Fast jeder weiß, dass Schokolade für Hunde tödlich sein kann. Die Norm besagt, dass ein Hund, der für jedes Pfund seines Gewichts ca. 30 g Schokolade frisst, in Gefahr ist, eine Schokoladenvergiftung zu erleiden

Während die meisten Hundebesitzer wissen, dass es nicht klug ist, ihren Hunden auch nur einen Hauch von Schokolade zu geben, fragen sich viele Haustierbesitzer, ob ihre pelzigen Freunde auch andere menschliche Lebensmittel wie Kirschen oder Gurken essen können?

Können Hunde Gurken essen?

Lesen Sie weiter, um einen Leitfaden zu erhalten, der Ihre Frage beantwortet!

Können Hunde Gurken fressen?

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Hunde Gurken essen können? Die Wahrheit ist: Sie können!

Gurkenscheiben sind ein ausgezeichneter Leckerbissen für Ihren Hund, da sie zu 95 % aus Wasser bestehen. Sie können helfen, Ihren geliebten Welpen hydratisiert zu halten, besonders an heißen Sommertagen!

Sie sind natrium- und fettarm und eignen sich perfekt für das Training oder den Spaziergang! Sie liefern außerdem viel Vitamin C. Gurken enthalten auch Magnesium, Kalium und Vitamin K!

Eine Tasse frisch geschnittene Gurke hat nur etwa ein Gramm Zucker. Aufgrund des geringen Zucker- und Kaloriengehalts sind Gurken eine perfekte Leckerei für Haustiere mit Diabetes oder kalorienreduzierter Ernährung.

Wann dürfen Hunde keine Gurken essen?

Eingelegte Gurken sind sehr salzhaltig und enthalten manchmal zusätzliche Inhaltsstoffe, die nicht gut für Hunde sind, wie Zwiebeln oder Knoblauch.

Wenn Sie Gurken in den Speiseplan Ihres Hundes aufnehmen möchten, lassen Sie alles Eingelegte weg.

Erlauben Sie Ihrem Hund auch nicht, zu viel Gurke zu essen. Übermäßiger Verzehr kann zu Magenverstimmungen führen. Außerdem können die Kerne und die Schale der Gurke den Magen des Hundes verärgern, daher sollten Sie Gurkenscheiben ohne Schale und Kerne füttern.

Das Entfernen der Kerne und der Schale ist kein Muss, aber es ist eine gute Idee, es zuerst auszuprobieren, vor allem, wenn Ihr Hund bereits Nahrungsmittelüberempfindlichkeiten hat oder ein wählerischer Welpe ist.

Denken Sie daran, dass Gurken eine Erstickungsgefahr darstellen. Geben Sie Ihrem Hund niemals eine ganze Gurke oder zu viel auf einmal, denn er könnte zu schnell fressen und daran ersticken.

Schneiden Sie Gurkenstücke oder -scheiben in eine handhabbare Größe, und beginnen Sie mit einer kleinen Menge.

Wie viele Gurken können Hunde fressen?

Wenn Sie sich fragen, wie oft Hunde Gurken essen dürfen, empfehlen Tierärzte, sich an die 10 %-Regel zu halten. Gurken gelten als Leckerli, nicht als Ersatzfutter.

Die 10 %-Regel besagt, dass Leckerlis nie mehr als 10 % der täglichen Nahrung eines Hundes ausmachen sollten. Wenn Sie unterschiedlich große Hunde haben, variieren Sie, wie viel Gurke Sie jedem von ihnen geben.

Auch wenn Gurken als unbedenklich für Hunde gelten, sollten Sie jede neue Nahrung langsam einführen und auf eventuelle unerwünschte Reaktionen achten.

Denken Sie auch über die Art und Weise nach, wie Sie sie servieren. Während ein kleinerer Welpe vielleicht von halben Scheiben profitiert, kann ein größerer Hund sicher ein größeres Stück vertragen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, gehen Sie auf Nummer sicher, um die Gefahr des Verschluckens von Gurken zu verringern.

 

Welche Früchte können Hunde fressen?

Neben Gurken gibt es eine Vielzahl von Früchten, die Hunde gefahrlos essen können und von denen sie profitieren.

Bananen sind ein tolles Futter für Hunde! Bananen sind vollgepackt mit Nährstoffen wie Kalium.

Äpfel sind eine hervorragende Ergänzung für die Ernährung von Welpen, da sie Ballaststoffe, Vitamin A und Vitamin C enthalten. Achten Sie jedoch darauf, das Kerngehäuse zu entfernen.

Apfelkerne stellen eine Erstickungsgefahr dar. Außerdem enthalten Apfelkerne Zyanid und können für Hunde schädlich sein. Bleiben Sie bei Apfelscheiben, und Ihr Welpe wird sich an der süßen Leckerei erfreuen!

Blaubeeren und Brombeeren sind für Hunde ebenfalls ungefährlich. Brombeeren enthalten viele Antioxidantien, die zu einer gesunden Haut und einem starken Immunsystem beitragen können. Blaubeeren sind vollgepackt mit Antioxidantien und enthalten viele Ballaststoffe und Vitamine.

Einige andere Obstsorten, die für Hunde sicher sind, sind:

Mandarinen sind auch für Hunde geeignet, aber halten Sie sich von säurehaltigeren Zitrusfrüchten wie Zitronen und Limetten fern.

Himbeeren sind ein perfekter Leckerbissen für Hunde, da sie Vitamin C und andere nützliche Nährstoffe enthalten. Sie enthalten jedoch geringe Mengen an Xylit, das für Hunde nicht ungefährlich ist. Daher können sie Himbeeren nur in Maßen essen.

Erdbeeren sind eine unglaubliche Option. Sie enthalten tonnenweise gesunde Nährstoffe wie Eisen, Kupfer, Kalium, Magnesium, Phosphor und die Vitamine C, K und E. Außerdem bekämpfen sie Krebs, senken den Cholesterinspiegel und fördern einen gesunden Blutdruck

Welche anderen Lebensmittel sollten Hunde nicht fressen?

Obwohl es viele verschiedene Obstsorten gibt, die Ihr Welpe bedenkenlos genießen kann, gibt es einige, die Sie vermeiden sollten.

Bestimmte Früchte wie Kirschen, Datteln und Avocado können Ihrem Haustier schaden. Sei es wegen Spuren von Zyanid in den Kernen oder weil die Kerne selbst eine Erstickungsgefahr darstellen – seien Sie vorsichtig, bevor Sie die Früchte mit Ihrem Hund teilen.

Avocados sind für Hunde giftig, ebenso wie Weintrauben und Rosinen. Pfirsiche, Pflaumen und Aprikosen sind in Ordnung, solange es sich nur um das Fruchtfleisch handelt. Die Kerne sind für Hunde extrem gefährlich.

Als Faustregel gilt: Halten Sie sich von Kernen und Samen fern.

Das Fruchtfleisch von Feigen und Datteln ist in Maßen in Ordnung, aber beide können bei Hunden Durchfall verursachen

Können Hunde Gurken fressen?

Fragen Sie sich immer noch, ob Hunde Gurken essen können? Die Antwort lautet: Ja, sie können! Achten Sie nur darauf, dass Sie mit einer kleinen Menge beginnen und die Schale und die Kerne zunächst entfernen.

Geben Sie Ihrem Hund keine Menge, die mehr als 10 % seiner Nahrung ausmacht.

Achten Sie darauf, die Gurke in Scheiben oder kleine Stücke zu schneiden, je nach Welpe. Größere Stücke oder eine ganze Gurke können eine ernsthafte Erstickungsgefahr für Hunde darstellen.

Mehr zu diesem Thema:

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

Etwa am zweiten Tag des Lebens mit einem neuen Welpen fragen sich die meisten Menschen : "Worauf habe ich mich da bloß eingelassen?" Wenn Sie einen Welpen nach Hause bringen, werden Sie plötzlich mit unangenehmen Verhaltensweisen wie Jammern, Beißen, Springen, Kauen...

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben: "Warum bellt mein Welpe so viel?", dann sind Sie auf dem richtigen Blog gelandet! Wir befassen uns mit den Gründen, warum Welpen bei scheinbar allem bellen, sowie mit Techniken, die Sie zu Hause anwenden können, um übermäßiges...

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

  Die richtige Wahl des perfekten Alters für die Kastration Ihres Hundes wird in der tiermedizinischen Literatur seit Jahrzehnten diskutiert. In den letzten Jahren haben sich Tierheime und Tierrettungsorganisationen für eine frühzeitige Kastration im Alter von 6...

Dog Owner Reviews