- Werbung -

Warum lecken Hunde immer an deinen Füßen?

Einführung

Du bist gerade von einem langen Arbeitstag nach Hause gekommen, ziehst deine Schuhe aus und legst dich auf die Couch. Dein Hund kommt und begrüßt dich und beschließt, sich direkt zu deinen Füßen zu legen. Plötzlich bemerkst du, dass sie deine Füße ableckt, was dich kitzelt und du fragst dich, warum. Für dich schmecken deine Füße eklig, weil sie den ganzen Tag in Schuhen steckten, aber für sie schmecken sie ganz anders. Tatsächlich liebt dein Hund den Geschmack deiner Füße, genauso wie er den Geschmack deines Gesichts und sogar deiner Hände liebt. Wenn du die Antwort auf diese Frage herausfindest, kann das helfen, deine Wahrnehmung des Verlangens deines Hundes zu verändern.

Auch interessant: Warum lecken Hunde ihre Pfoten? 6 Ursachen erklärt

Der Grund für das Füße lecken

Hunde sind ganz anders gebaut als Menschen. Die Art und Weise, wie sie kommunizieren, Zuneigung zeigen und sich im Alltag verhalten, ist spezifisch für ihre Rasse und hilft ihnen, die besten Tiere zu sein, die sie sein können. Hunde lieben es zu lecken, egal ob sie andere Tiere, Menschen oder sich selbst lecken. Du wirst vielleicht feststellen, dass dein Hund gerne deine Füße leckt, und auch wenn es sich komisch anfühlt, hat es einen Sinn. Hunde lecken dir die Füße, um dir ihren Respekt und ihre Ehre zu zeigen.

Sie wissen, dass sie dein Haustier sind und lieben es, in dieser Rolle dein Begleiter zu sein. Genauso wie sie dein Gesicht oder andere Teile deines Körpers lecken, lecken Hunde deine Füße, um dir Aufmerksamkeit und Zuneigung zu schenken. Sie sammeln auch Informationen über dich und kommunizieren mit dir. Ob sie deine Aufmerksamkeit, dein Futter oder sogar einen Spaziergang wollen, können sie dir durch das Lecken deiner Füße mitteilen. Wenn Hunde heranwachsen, neigen sie dazu, andere Tiere und insbesondere ihre Mutter zu lecken, um mit ihnen zu kommunizieren.

Hunde lecken dich auch aus einer Gewohnheit heraus, die ihnen Spaß macht. Wenn Hunde dich lecken, werden bei ihnen Glückshormone ausgeschüttet. Deine Füße sind feuchter als andere Teile deines Körpers, und deshalb können der Schweiß und der Geruch deiner Haut intensiver sein als anderswo. Ganz gleich, ob sie dich streicheln oder deinen Duft lieben, es gibt einen Grund, warum sie sich deine Füße aussuchen. Das ist bei jedem Hund anders und hängt von seinem Verlangen ab, deine Füße zu lecken. Es kann auch negative Gründe geben, die über Zuneigung und Bedürfnisse hinausgehen. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Hund zwanghaft an deinen Füßen leckt, solltest du deinen Hund am besten vom Tierarzt untersuchen lassen

Das Verhalten ermutigen

Wenn dein Hund an deinen Füßen leckt, solltest du zunächst herausfinden, warum er das tut. Wenn dein Hund deine Füße aus Verlangen leckt und aus dem Bedürfnis heraus, Zuneigung zu geben und zu empfangen, ist es vielleicht am besten, wenn du ihm erlaubst, deine Füße zu lecken, und ihn manchmal sogar dazu ermutigst.

Lecken jeglicher Art ist ein Kommunikationsmittel der Tiere und keinesfalls schädlich. Wenn dein Hund auf diese positive und natürliche Weise leckt, ist es daher am besten, wenn du es erlaubst und ihn dazu ermutigst, wenn er das braucht. Manchmal dient das Lecken auch dazu, sich selbst zu beruhigen. Deine Füße riechen vielleicht nach dir, und wenn das der Fall ist, kann der Geschmack die Ängste oder negativen Gefühle deines Hundes lindern.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Hund aus zwanghaften Gründen leckt oder an deinen Füßen hängt, ist es vielleicht das Beste, ihm auf andere Weise zu helfen. Wenn er nicht in der Lage ist, eine neue Art der Bewältigung zu finden, kann es hilfreich sein, mit deinem Hund zum Tierarzt zu gehen. Auf diese Weise kann dein Hund in gewisser Weise geheilt werden, so dass das Lecken ausgeglichener ist, vor allem, wenn er jemand anderen als sich selbst leckt.

Andere Lösungen und Überlegungen

Lecken ist ein natürlicher Vorgang, an dem alle Hunde beteiligt sind. Ob sie dazu neigen, sich selbst, einen anderen Hund oder ihren Besitzer zu belecken, spielt keine Rolle, aber wenn du ihre Beweggründe verstehst, kann dir das helfen, dich richtig um deinen Hund zu kümmern. Wenn du das Gefühl hast, dass es ein Problem ist, kannst du deinen Hund dazu bringen, in einem ausgewogenen Tempo zu lecken, oder du kannst ihm dabei helfen, seine Ängste, Frustrationen oder Befürchtungen zu bewältigen und zu heilen. Es kann auch ratsam sein, ihm zu helfen, sich in stressigen Zeiten wohl und sicher zu fühlen, damit das Lecken nicht zwanghaft wird.

Fazit

Egal, ob wir Hunde oder Menschen sind, wir wollen uns immer ruhig, gelassen und geliebt fühlen. Für Hunde ist das Lecken eine Möglichkeit, diese Ziele zu erreichen und mit ihrer Außenwelt zu kommunizieren. Sie zu unterstützen, zu lieben und ihre Bedürfnisse zuzulassen, kann dir und deinem Besitzer helfen, eine bessere Beziehung zueinander aufzubauen

Vorheriger ArtikelWarum Hunde nicht weinen

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

7,584FansGefällt mir
5,669NachfolgerFolgen
4,216AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Latest Articles

© Hunde-Training-Online.de