- Werbung -

Wie lange können Sie einen Welpen allein lassen?

Die Anschaffung eines neuen Welpen ist aufregend, bringt aber auch eine Menge Veränderungen in Ihrem Alltag mit sich. Ihr Arbeits- und Freizeitplan muss sich an die Bedürfnisse Ihres Welpen anpassen. Welpen sehnen sich nach Gesellschaft, Bewegung und viel Interaktion. Außerdem können sie es nicht sehr lange aushalten.

Wie lange können Sie einen Welpen also wirklich allein lassen? Wenn Sie Vollzeit arbeiten und einen Welpen haben, werden Sie Hilfe brauchen, besonders in den ersten drei Monaten des Hundelebens. Ziehen Sie in Erwägung, einen liebevollen Tiersitter oder einen Tagesbetreuer für eine sorgenfreie Betreuung zu engagieren.

Dennoch müssen Sie nicht jede Sekunde bei Ihrem Welpen sein. Es ist nicht schlimm oder gefährlich, ihn für eine gewisse Zeit allein zu Hause zu lassen; es ist sogar wichtig, dass er sich an eine gewisse Trennung von Ihnen gewöhnt. Erfahren Sie mehr darüber, was Sie beachten sollten, wenn Sie einen Welpen allein zu Hause lassen, und ab welchem Alter dies in Ordnung ist.

Auch interessant: Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Wie lange kann Ihr Welpe es “halten”?

Erwachsene Hunde müssen in der Regel drei- bis fünfmal am Tag Pipi machen. Aber Welpen brauchen viel öfter Pausen!

Im Allgemeinen können Welpen eine Stunde pro Lebensmonat warten (ein drei Monate alter Welpe kann also drei Stunden warten, um zu pinkeln). Hier sind die üblichen Zeitlimits für Welpen unterschiedlichen Alters:

  • 8-10 Wochen: eine Stunde oder weniger. Welpen in diesem Alter können ihren Urin einfach nicht länger als eine Stunde halten, und selbst das ist manchmal schon zu viel! Sie können in diesem Alter mit dem Kisten-Training beginnen, aber Sie können einen jungen Welpen nicht für längere Zeit in einer Kiste lassen; er wird sein Bett nässen (sehr viel!)
  • 10-12 Wochen: Die Blasenkapazität nimmt zu, aber zwei Stunden ist immer noch die längste Zeit, die die meisten Welpen in diesem Stadium halten können.
  • 3-6 Monate: Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie die Regel von einer Stunde pro Monat beachten. Drei Monate alte Welpen können drei Stunden warten, vier Monate alte Welpen vier Stunden, und so weiter.
  • Nach 6 Monaten: Ein älterer Welpe kann, wie die meisten erwachsenen Hunde, bis zu sechs Stunden warten. Wenn Sie keine Hundetür haben, sollten Sie in der Mittagspause zu Hause vorbeischauen oder Ihren Tiersitter bitten, einen Besuch abzustatten, wenn Sie dazu nicht in der Lage sind.

Natürlich können die oben genannten Schätzungen je nach Größe, Gesundheit und Gewohnheiten des Welpen variieren. Aber jeder Hund, der gezwungen ist, seinen Urin zu lange zu halten, läuft Gefahr, Harnwegsinfektionen, Steine oder Kristalle zu bekommen. Außerdem ist es einfach unangenehm, den Urin zu lange zu halten, und kann zu Unfällen führen.

Welpe alleine

Wie lange können Sie einen Welpen allein in einer Kiste lassen?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Training in der Box wichtig ist, aber beginnen Sie langsam. Führen Sie Ihren Hund beim ersten Mal mit Leckerlis an die Kiste heran, und schließen Sie ihn nicht ein. Geben Sie ihm Spielzeit in und neben der Kiste. Steigern Sie dann allmählich die Intervalle von 10 bis 15 Minuten in der Kiste, bis sich Ihr Hund daran gewöhnt hat.

Wenn Ihr Welpe die kürzere Zeitspanne tolerieren kann, lassen Sie ihn für immer längere Zeit in der Kiste. Mit der Zeit wird sich Ihr Hund dort wohlfühlen.

Sie sollten während des anfänglichen Kisten-Trainings zu Hause sein; lassen Sie einen jungen Hund nicht den ganzen Arbeitstag über allein in einer Kiste. (Das wäre auch für einen älteren Hund eine lange Zeit!) Stellen Sie sicher, dass Sie Ihrem neuen Familienmitglied viel Aufmerksamkeit und Liebe schenken, wenn er nicht eingesperrt ist.

Maximal empfohlene tägliche Zeit in einer Kiste, nach Alter:

  • 8-10 Wochen: 30-60 Minuten
  • 11-14 Wochen: 1-3 Stunden
  • 15-16 Wochen: 3-4 Stunden
  • 17+ Wochen: 4-5 Stunden (aber bitte nicht zu oft!)

Wenn Ihr Hund älter wird, kann er für längere Zeit in der Kiste gehalten werden. Aber denken Sie daran, dass dies immer nur eine kurzfristige Lösung sein sollte. Es ist wichtig, dass Ihr Hund viel Bewegung und menschlichen Kontakt bekommt.

Welpensicherheit für Ihr Zuhause

Auch wenn Sie oft mit Ihrem Welpen zu Hause sind, ist es wichtig, Ihr Zuhause für die kleinen Pfoten und die neugierige Nase (und den Mund) vorzubereiten. Haustiereltern, die ihr Zuhause gründlich auf Welpen vorbereitet haben, berichten von weniger Problemen zu Hause!

Welpe alleine lassen

Für die Stunden, in denen Ihr Welpe allein ist, sollten Sie eine “Welpenzone” einrichten Wählen Sie einen sicheren Bereich in Ihrer Wohnung, sei es das gesamte Wohnzimmer, ein Schlafzimmer oder ein kleiner Teil der Küche, der abgegrenzt ist. Das brauchen Sie dazu:

  • Eine, wenn Sie eine Kiste trainieren.
  • Baby-Gates! Dieses ist eine lustige, frei stehende Wahl, wenn Ihr Hund kein Springpferd ist. Wenn sie es sind, brauchen Sie etwas.
  • Gemütliche Gegenstände wie oder Ihre alten Hemden.
  • Mindestens ein Bett wie dieses. Oder, Sie brauchen ein kau-sicheres Bett. Weitere Optionen für aggressive Kauer finden Sie in unserer Übersicht über unzerstörbare Hundebetten.
  • Jede Menge sicheres Spielzeug und Kauspielzeug: siehe unten.

Wie lange können Sie einen Welpen allein lassen? Die besten Spielzeuge und Kauartikel

Wie lange können Sie Ihren Welpen mit einem Kauspielzeug allein lassen? Achten Sie auf die Art des Spielzeugs. Vermeiden Sie es, Welpen mit Rohhaut, Bully-Sticks oder anderen Kauspielzeugen allein zu lassen, die zerbrechen könnten, da Teile davon im Hals stecken bleiben können. Zu den sicheren Ablenkungen für Welpen gehören die folgenden:

  • Spielzeug ist ein Klassiker: Füllen Sie es mit Leckerlis oder Erdnussbutter. Einfrieren für eine Herausforderung!
  • Die große Version des Leckerli-Spenders ist bei unseren Bürohunden beliebt.
  • Sind toll für clevere Hunde.
  • Heimwerker können ihr eigenes Puzzlespielzeug bauen.
  • Sichere Kauspielzeuge sind ein Muss, wie der.
  • Der Petcube ist eine witzige Spielerei, mit der Sie Ihren Welpen aus der Ferne mit einer Kamera und Zwei-Wege-Audio beobachten und mit ihm kommunizieren können.

Wenn Ihr Hund zu lange allein ist, egal wie viel Spielzeug er hat, kann er Trennungsangst bekommen. Ein Welpe braucht auf jeden Fall Gesellschaft, Spielzeit und Pinkel- und Kackpausen während des Arbeitstages, also planen Sie das unbedingt ein.

Wie lange können Sie einen Welpen allein lassen? Das richtige Maß an Bewegung ist entscheidend

Abgesehen von den Töpfchenpausen braucht Ihr Welpe tagsüber viel körperliche Aktivität. Bewegung hilft ihm dabei:

  • Gesund zu bleiben
  • Die Verdauung der Mahlzeiten
  • Ihren Geist zu stimulieren
  • Kalorien zu verbrennen
  • Langeweile zu vermeiden (und durch Langeweile verursachte destruktive Verhaltensweisen)
  • Vermeiden Sie Trennungsangst

Der individuelle Bewegungsbedarf hängt von der Rasse oder dem Rassemix Ihres Hundes ab. Hüte- und Sporthunde benötigen oft eine intensivere Aktivität, während energieärmere Rassen mit weniger auskommen. Aber jeder Welpe muss seine Energie abbauen, egal ob es sich um einen Border Collie, einen Basset Hund oder einen Labradoodle handelt.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Welpe mindestens 20 Minuten lang spazieren geht oder spielt, bevor Sie ihn für längere Zeit allein lassen. Ein Spaziergang in der Mittagspause (mit Ihnen oder einem Hundespaziergänger) ist eine gute Abwechslung für den Tag.

Neben der täglichen Bewegung, die ein Hund braucht, ist geistige Beschäftigung wichtig, damit Welpen gesund, glücklich und wohlerzogen bleiben. Welpen und junge Hunde brauchen mehr Abwechslung als erwachsene Hunde. Ohne diese können sie sich langweilen und sogar zerstörerisch werden, wenn sie allein gelassen werden.

Damit Sie und Ihr Haustier möglichst glücklich sind, sollten Sie ihnen Möglichkeiten zur Bereicherung bieten, wenn Sie zu Hause sind, und etwas zu tun, wenn Sie unterwegs sind. Egal, ob es sich um eine Trainingseinheit, einen spannenden Spaziergang in der Nachbarschaft, eine Rätselrunde oder eine Runde Indoor-Spiele handelt – Beschäftigungsmöglichkeiten tragen dazu bei, dass Ihr Hund gesund bleibt. Sie bieten außerdem einen Ausgleich für die Zeit, die Ihr Hund allein verbringt.

Einen Welpen allein lassen: die Quintessenz

Wie lange können Sie Ihren Welpen also allein lassen? In den ersten sechs Lebensmonaten brauchen Welpen viel Aufmerksamkeit, Pflege und Bewegung. Welpen, die jünger als 10 Wochen sind, können ihren Urin nicht länger als eine Stunde am Stück halten, und erst im Alter von sechs Monaten können Welpen bis zu sechs Stunden warten, um auf die Toilette zu gehen.

Welpen sind soziale Tiere. Sie vermissen Sie, wenn Sie weg sind, und neigen zu destruktivem Verhalten oder übermäßigem Bellen, wenn sie einsam sind. Das Training in der Kiste hilft, ebenso wie das Einrichten einer “Welpenzone” und die Versorgung Ihres Welpen mit viel Bewegung, Kauspielzeug und Sozialisierung.

Ein Rover-Hundesitter oder eine hauseigene Hundetagesstätte kann Ihrem Welpen tagsüber die nötige Beschäftigung bieten und Ihnen helfen, sich besser zu fühlen, wenn Sie weg sind.

Wie lange können Sie einen Welpen allein lassen? Die Frage ist vielleicht eher, wie lange Sie es aushalten, von Ihrem Welpen getrennt zu sein Genießen Sie diese schöne, besondere Zeit mit Ihrem neuen Familienmitglied, und fühlen Sie sich nicht schuldig, wenn Sie sich dafür ein wenig mehr Zeit nehmen müssen.

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

7,584FansGefällt mir
5,669NachfolgerFolgen
4,216AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Latest Articles

© Hunde-Training-Online.de