Wie sehen Hunde?

Wie sehen Hunde?

Fast jeder Hundebesitzer hat sich schon einmal die gleiche, einzigartige Frage gestellt: Was sieht mein Hund? Oberflächlich betrachtet ist es eine einfache Frage, aber es stellt sich heraus, dass das Sehvermögen eines Hundes ziemlich komplex ist und sich von dem des Menschen unterscheidet. Das Verständnis dieser Unterschiede kann uns helfen, besser zu verstehen, warum unsere hündischen Gefährten die seltsamen Dinge tun, die sie tun.

Grundlagen des Sehens

Bei Säugetieren gibt es zwei grundlegende Strukturen in der Netzhaut, die das Sehen ermöglichen. Diese werden Stäbchen und Zapfen genannt und sind jeweils für einen anderen Aspekt des Sehens zuständig. Die Stäbchen sind für das Sehen bei schwachem Licht verantwortlich und besonders lichtempfindlich. Die Zapfen hingegen sind für das Farbsehen zuständig und benötigen mehr Licht, um effektiv zu arbeiten.

Menschen und Hunde haben beide Stäbchen und Zapfen in ihren Augen. Sie sind jedoch in unterschiedlichen Mengen vorhanden, und Hunden fehlt eine Art von Zapfen ganz.

Wie studiert man das Sehvermögen von Hunden?

Es gibt einzigartige Herausforderungen beim Versuch, das Sehen von Tieren zu studieren. Sie können uns nichts direkt sagen, und wir können nicht durch ihre Augen schauen, um es selbst zu sehen. Im Laufe der Jahre wurden jedoch einige clevere Experimente entwickelt, mit denen die Sprachbarriere zwischen Hund und Mensch überwunden werden kann.

Diese Experimente haben sich im Wesentlichen auf die Beantwortung von vier Schlüsselfragen zum Sehvermögen von Hunden konzentriert.

  • Welche Farben können Hunde sehen?
  • Sind Hunde kurzsichtig?
  • Was sehen Hunde bei Nacht?
  • Wie sehen Hunde menschliche Gesichter?

Um die Antworten auf diese Fragen zu erhalten, bitten die Forscher die Hunde, verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Bei einem Experiment mussten die Hunde beispielsweise drei Farbblöcke auf einem Touchscreen betrachten. Zwei waren die gleiche Farbe, aber der Dritte war anders. Die Hunde wurden darauf trainiert, die andere Farbe zu berühren, um ein Leckerli zu erhalten (es ist nicht bekannt, ob sie sich an die gesunden Leckerli-Grenzen gehalten haben, aber eine kleine Übertreibung könnte es für die Wissenschaft wert sein).

Was sagt uns die Forschung?

Dank der harten Arbeit von Hunde-begeisterten Wissenschaftlern können wir jetzt mit ziemlich hoher Sicherheit sagen, was und wie ein Hund sieht. Natürlich besteht immer die Möglichkeit, dass neue Forschungsergebnisse unser Verständnis verändern. Schließlich ist es noch nicht allzu lange her, dass die Menschen weithin glaubten, Hunde sähen nur in Schwarz und Weiß.

Sehen Hunde Farben?

Dieser Mythos des Schwarz-Weiß-Sehens hielt sich hartnäckig, weil Hunde in der Tat weniger Farben sehen als Menschen. Das liegt daran, dass sie weniger Arten von farbsensiblen Zapfen in ihren Augen haben – zwei statt drei. Allerdings gibt es immer noch viele Farben, die mit nur zwei Zapfentypen wahrgenommen werden können.

Das Sehvermögen eines Hundes ähnelt dem eines Menschen, der an Rot-Grün-Farbenblindheit leidet, was bedeutet, dass er Rot und Grün nicht unterscheiden kann. Die Forscher fanden heraus, dass Hunde, wenn sie zwei rote Blöcke und einen grünen auf dem Touchscreen sahen, nur in einem Drittel der Fälle den grünen Block richtig auswählten. Mit anderen Worten: Sie schienen zufällig zu raten. Wurden jedoch stattdessen blaue und gelbe Blöcke verwendet, wählten die Hunde fast immer die richtige Antwort. Hier das original Experiment.

Es gibt eine Menge Theorien darüber, warum einige Tiere rot und grün sehen können und andere nicht. Bei Hunden vermuten viele, dass es mit dem Verhalten ihrer Vorfahren zu tun hat. Wenn sie nachts jagen, ist das Sehen in allen Farben einfach nicht so wichtig.

Wie Hunde Details sehen

Um die Kurzsichtigkeit bei Hunden zu testen, ließ man die Teilnehmer eines Experiments zwei Muster nebeneinander betrachten. Eines bestand aus schwarzen und weißen vertikalen Streifen, das andere war einheitlich grau. Wenn der Hund das gestreifte Muster identifizierte, erhielt er wiederum ein Leckerli. Im Laufe des Tests wurde die Breite der Streifen immer schmaler. Schließlich verschwamm das Streifenmuster, und der Hund konnte nur noch zwei identische einfarbig graue Muster sehen.

Die Wissenschaftler nahmen das Breitenmaß, bei dem die Streifen für einen Hund verschwanden, und rechneten dies in die herkömmliche 20/20-Sehschärfeskala um. Die Hunde erhielten ein endgültiges Sehschärfenergebnis von etwa 20/75. Das bedeutet, dass ein Hund auf 20 Fuß (ca. 6 m) Entfernung das sieht, was ein Mensch mit gesundem Sehvermögen auf volle 75 Fuß (ca. 23 m) Entfernung sehen würde. Mit anderen Worten: Hunde sind extrem kurzsichtig.

Auch hier scheint die Evolution für die Jagd bei Nacht die Erklärung zu sein. Eine reflektierende Membran, die Tapetum genannt wird, erhöht die Lichtmenge, die die Augen des Hundes erreicht. Sie bewirkt jedoch auch, dass ein Teil des Lichts gestreut wird, wodurch die Augen weniger in der Lage sind, sich auf feine Details zu konzentrieren.

Wie sehen Hunde bei Nacht?

Es ist mehr als nur das Tapetum, das das Sehen von Hunden bei Nacht verbessert. Im Vergleich zu Menschen haben Hunde mehr Stäbchen in ihren Augen, die es ihnen ermöglichen, bei viel dunkleren Bedingungen zu sehen, als wir es jemals könnten.

Hunde haben auch größere Pupillen als Menschen. Die Pupillen erweitern sich automatisch, um die Menge des einfallenden Lichts zu kontrollieren. Wenn es dunkel ist, weiten sich die menschlichen Pupillen so weit wie möglich, um alles verfügbare Licht aufzunehmen. Die Pupillen von Hunden tun dasselbe. Allerdings ist ihre größtmögliche Weite viel größer.

Durch diese Anpassungen sind Hunde unglaublich gut darin, Bewegungen bei schwachem Licht zu verfolgen. Indem sie einige Farben und feine Details opfern, sind sie in der Lage, raschelnde Beute allein durch das Licht des abnehmenden Mondes zu erkennen. Dies war ein effektiver Kompromiss, der ihren wolfsähnlichen Vorfahren ein besseres Überleben in der Wildnis ermöglichte.

Wie Hunde menschliche Gesichter sehen

Abgesehen von all den interessanten Aspekten der Hundebiologie und der Mechanik der Augäpfel gibt es noch eine weitere Facette der Faszination, die Menschen schon immer von ihren Hunden hatten. Wie erkennen sie Menschen? Und noch wichtiger, wie sehen sie das Gesicht eines Menschen?

Im Allgemeinen sind Hunde gut darin, menschliche Gesichter zu erkennen. Sie können sogar Ihre Emotionen in Ihrer Mimik lesen. Dies gilt auch dann, wenn es sich nur um das Gesicht handelt, ohne Geruchs- oder Klanghinweise, die bei der Identifizierung helfen. Wenn sie gebeten wurden, ein bestimmtes Gesicht auf einem Bildschirm zu erkennen, waren die meisten Hunde in der Lage, diese Aufgabe zu meistern.

Für Hunde ist es am besten, das ganze Gesicht zu sehen. Sie scheinen die Konfiguration von Augen, Nase und Mund gemeinsam zu erkennen. Wenn Gesichter jedoch in nur eine Komponente zerlegt wurden, waren Hunde am besten in der Lage, zwischen Augenpaaren zu unterscheiden[3]. Das ergibt Sinn, wenn man bedenkt, dass einige Hunde lernen können, die Richtung zu bestimmen, in die eine Person ihren Blick richtet.

Gesundes Sehen bei Hunden

Hunde verfügen zwar über einen ausgezeichneten Geruchssinn und ein hervorragendes Gehör, aber auch ihre Augen sind für ein normales Leben von entscheidender Bedeutung. Die Unterstützung einer gesunden Sehkraft bei Hunden beruht oft auf einer einfachen, nahrhaften Ernährung.

Wenn Sie auf der Suche nach einem sicheren Snack sind, sollten Sie Karotten in Betracht ziehen. Genau wie sie den menschlichen Augen helfen, können Karotten auch den Augen unserer Hunde helfen. Sie sind eine hervorragende Quelle für Beta-Carotin, Provitamin A, die Vitamine B, C, D, E, K und viele andere Mikronährstoffe.

Weitere wichtige Nährstoffe für die Sehkraft sind Omega-3-Fettsäuren, wie Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Futter, das Kaltwasserfische enthält, ist eine gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass die Ernährung Ihres Hundes reichlich EPA und DHA enthält.

Mehr zu diesem Thema:

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

Etwa am zweiten Tag des Lebens mit einem neuen Welpen fragen sich die meisten Menschen : "Worauf habe ich mich da bloß eingelassen?" Wenn Sie einen Welpen nach Hause bringen, werden Sie plötzlich mit unangenehmen Verhaltensweisen wie Jammern, Beißen, Springen, Kauen...

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben: "Warum bellt mein Welpe so viel?", dann sind Sie auf dem richtigen Blog gelandet! Wir befassen uns mit den Gründen, warum Welpen bei scheinbar allem bellen, sowie mit Techniken, die Sie zu Hause anwenden können, um übermäßiges...

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

  Die richtige Wahl des perfekten Alters für die Kastration Ihres Hundes wird in der tiermedizinischen Literatur seit Jahrzehnten diskutiert. In den letzten Jahren haben sich Tierheime und Tierrettungsorganisationen für eine frühzeitige Kastration im Alter von 6...

Dog Owner Reviews