Wie viele Hunderassen gibt es – Die aktuelle Zahl Juni 2021

In ihrer Bandbreite an Größe und Aussehen sind Hunde eine der vielfältigsten Spezies auf dem Planeten. Es ist kaum zu glauben, dass der winzige Chihuahua und die riesige Deutsche Dogge auf genetischer Ebene fast identisch sind. Aber ihre völlig unterschiedlichen Ohren, Pfoten und Temperamente sind größtenteils auf die selektive Zucht durch den Menschen zurückzuführen.

Wie viele Hunderassen gibt es eigentlich? Und was ist nötig, damit ein neuer Hundetyp als offizielle Rasse anerkannt wird? Lesen Sie weiter, um die Antworten auf Ihre brennenden Fragen zu Hunderassen zu erhalten.

Gremien für Hunderassen

Die Fédération Cynologique Internationale (FCI), auch bekannt als die World Canine Organization, ist ein internationaler Verband von Hundezuchtvereinen aus 84 Ländern weltweit, mit Ausnahme der USA, Großbritanniens und Australiens. In diesen Ländern sind die jeweiligen Dachverbände zur Festlegung von Hunderassen und Rassestandards der American Kennel Club (AKC), der British Kennel Club (KC) und der Australian National Kennel Council (ANKC). Diese Organisationen sind dafür verantwortlich, zu bestimmen, welche Hunde die Voraussetzungen für eine Rasse erfüllen, sowie für die Festlegung und Durchsetzung von Rassestandards in jeder der von ihnen betreuten Regionen.

Etablierung einer Hunderasse

Es ist ein ziemlich langer Weg, bis ein neuer Hundetyp zu einer etablierten Rasse wird. Die verschiedenen Rasseverbände unterscheiden sich leicht darin, wie sie die Anerkennung einer neuen Rasse festlegen. Im Allgemeinen folgen sie jedoch dem Modell des AKC, das voraussetzt, dass es eine ausreichend große Population eines bestimmten Hundetyps und ein ausreichendes nationales Interesse gibt, um die Anerkennung einer Rasse zu rechtfertigen. Eine Rasse zu etablieren bedeutet auch, auf die Gesundheit und die Eigenschaften dieses Hundetyps zu achten und Regeln aufzustellen, die sicherstellen, dass die Züchter gesunde Hunde sicher und ethisch korrekt züchten.

Bevor der AKC eine neue Rasse als reinrassig anerkennt, muss die neue Rasse eine Population von mindestens 300 bis 400 Hunden aufweisen, die sich über mindestens drei Generationen erstreckt. Außerdem muss es einen nationalen Zwingerclub geben, der sich dieser neuen Rasse widmet und mindestens 100 Mitglieder umfasst, die über nicht weniger als 20 Staaten verteilt sind. Der Club muss außerdem eine Reihe von Standards und Qualifikationen festgelegt haben, die ein Hund erfüllen muss, um als Teil der Rasse zu gelten.

Sobald ein nationaler Rasseclub alle oben genannten Qualifikationen erfüllt, kann er beim AKC den offiziellen Rassenstatus beantragen. Wenn er genehmigt wird, kann die Rasse dann in der “Miscellaneous”-Klasse auf AKC-zugehörigen Hundeausstellungen antreten. Nachdem die Rasse mindestens drei Jahre lang in dieser Klasse konkurriert hat, überprüft der AKC-Vorstand die Rasse, um festzustellen, ob sie die Voraussetzungen erfüllt und ob ihr die volle Anerkennung und der offizielle Rassenstatus gewährt wird. Die Anzahl der neuen Rassen, die dem AKC-Register hinzugefügt werden, schwankt zwar von Jahr zu Jahr, aber seit 2010 wurde 25 neuen Rassen der offizielle Status gewährt.

Klassifizierungen von Hunderassen

Alle großen Rasseverbände klassifizieren Hundetypen in Gruppen, die auf der Aufgabe basieren, für die der Hund ursprünglich gezüchtet wurde. Der AKC unterteilt Hunderassen in sieben Kategorien:

Sporting – Diese Gruppe umfasst Hunde, die für die Jagd auf Vögel wie Enten und Gänse gezüchtet wurden. Aus diesem Grund bezeichnen der AKC und der ANKC diese Gruppe auch als “Gundogs” Zu dieser Gruppe gehören Retriever, wie z. B. der Labrador, Spaniels und der Irish Setter, sowie andere Setter-Rassen.

Hound – Die Hound-Gruppe umfasst sowohl Windhunde, wie den Afghanischen Windhund und den Irischen Wolfshund, als auch Spürhunde, wie den Bluthund und den Beagle. Jagdhunderassen wurden im Allgemeinen für die Verfolgung von Groß- und Kleinwild gezüchtet. Heute dienen einige dazu, vermisste Kinder zu finden, Erdbebenopfer unter Trümmern aufzuspüren und sogar nach schädlichen Insekten in Gemälden zu schnüffeln.

Terrier – Hunde dieser Gruppe wurden ursprünglich gezüchtet, um die Nagetierpopulation zu kontrollieren. Die kräftigen und energischen kleineren Terrier jagten Ratten und andere Nagetiere, während die größeren Rassen dazu neigten, die Nester ihrer Beute auszugraben. Viele tragen den Namen des Ortes, aus dem sie stammen, wie z. B. Cairn oder Staffordshire.

Hütehunde – Hütehundrassen wurden ursprünglich gezüchtet, um bei der Kontrolle von Vieh wie Schafen und Rindern zu helfen. Sie neigen dazu, agil und intelligent zu sein, leicht zu trainieren und auf menschliche Befehle zu reagieren. Aus diesem Grund eignen sich einige Hütehunderassen, wie z. B. der Deutsche Schäferhund, auch hervorragend als Polizei-, Militär-, Such- und Rettungshunde.

Arbeitshunde – Arbeitshunde sind Rassen, die für bestimmte Aufgaben gezüchtet wurden, die nicht das Jagen oder Hüten beinhalten. Dazu gehören Schlittenhunde wie der Siberian Husky, Such- und Rettungshunde wie der Bernhardiner und größere Rassen wie der Rottweiler, der laut dem Rottweiler Club of the United Kingdom gezüchtet wurde, um Vieh zu bewachen, das zum Markt getrieben wird.

Nicht-sportlich – Diese Gruppe ist für Rassen, die sich nicht so einfach in die anderen Gruppen einordnen lassen. Zu den nicht-sportlichen Hunden gehören der Dalmatiner, der Pudel und der Chow-Chow sowie andere Hunde, die nur als Begleiter oder für Aufgaben gezüchtet wurden, die nicht in die anderen Hauptkategorien fallen.

Toy – Die Toy-Gruppe umfasst alle kleinsten Rassen. Einige, wie z. B. der Yorkshire-Terrier (Terrier-Gruppe) oder der Zwergpudel (nicht-sportliche Gruppe), würden in eine andere Kategorie fallen, wenn sie nicht so winzig wären. In der Regel sind dies Schoßhunde, die in erster Linie als Begleithunde gezüchtet werden und weniger als 10 Pfund (4,54 kg) wiegen.

Wie viele Hunderassen gibt es?

Allein in den Vereinigten Staaten umfasst die Liste der Hunderassen des AKC derzeit 190 Hunderassen. Weltweit listet die FCI 360 offiziell anerkannte Rassen auf. Darin nicht enthalten sind experimentelle Rassen, die noch keinen offiziellen Status erhalten haben. Offizielle Listen enthalten auch keine Mischlingshunde, nicht einmal “Designer”-Kreuzungen wie den Goldendoodle (eine Kreuzung zwischen einem Golden Retriever und einem Pudel) oder den Puggle (eine Mischung aus Beagle und Mops).

So niedlich und beliebt diese hippen neuen Welpen auch sind, die Tatsache, dass es sich um Mischlingshunde ohne etablierte Gesundheitsstandards handelt, disqualifiziert sie für die Zertifizierung als reinrassig. Wie bei jeder sehr beliebten Rasse sollten sich zukünftige Eltern vor dem Kauf eines Hundes vergewissern, dass der Welpe gesund und der Züchter ethisch einwandfrei ist. Und jede Rasse, die in Ihrem örtlichen Tierheim landet, könnte am Ende Ihr Freund für immer sein.

Mit acht weiteren Hunderassen, die derzeit in der AKC-Kategorie “Miscellaneous” aufgeführt sind, und unternehmungslustigen Hundezüchtern, die weiterhin mit der Entwicklung neuer Rassen experimentieren, wächst die Zahl der Hunderassen ständig. Aber am Ende des Tages macht es keinen Unterschied, ob ein Hund einer offiziell anerkannten Rasse angehört oder ein Mischling aus einem Dutzend verschiedener Mutanten ist, ob er Sie lieben und ein fantastisches Haustier sein wird.

Mehr zu diesem Thema:

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

Etwa am zweiten Tag des Lebens mit einem neuen Welpen fragen sich die meisten Menschen : "Worauf habe ich mich da bloß eingelassen?" Wenn Sie einen Welpen nach Hause bringen, werden Sie plötzlich mit unangenehmen Verhaltensweisen wie Jammern, Beißen, Springen, Kauen...

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben: "Warum bellt mein Welpe so viel?", dann sind Sie auf dem richtigen Blog gelandet! Wir befassen uns mit den Gründen, warum Welpen bei scheinbar allem bellen, sowie mit Techniken, die Sie zu Hause anwenden können, um übermäßiges...

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

  Die richtige Wahl des perfekten Alters für die Kastration Ihres Hundes wird in der tiermedizinischen Literatur seit Jahrzehnten diskutiert. In den letzten Jahren haben sich Tierheime und Tierrettungsorganisationen für eine frühzeitige Kastration im Alter von 6...

Dürfen Hunde Chips essen?

Dürfen Hunde Chips essen?

Woah! Mein Hund hat eine ganze Tüte Kartoffelchips gegessen! Was soll ich tun? Knusprig und lecker, Chips gehören zu den häufigsten Snacks im Haushalt. Während man sich abends einen Film ansieht, ist es schwer, diesen Leckereien zu widerstehen. Manchmal fühlen sich...

Dog Owner Reviews