Können Hunde Trauben essen? Nein, das sind die Gründe

Die meisten Obst- und Gemüsesorten können Sie Ihrem Hund nicht nur anbieten, sondern sie haben auch viele nahrhafte Vorteile. Leider gilt dies nicht für Weintrauben oder Rosinen. Diese leckeren Früchte können für Ihren Hund sehr giftig sein und zu akutem Nierenversagen oder sogar zum Tod führen. Erfahren Sie mehr über diese gefährlichen Früchte und warum Sie sie NIEMALS mit Ihrem hündischen Begleiter teilen sollten.

 

Dürfen Hunde Trauben essen?

 

Darf mein Hund Weintrauben essen?

Weintrauben und ihr getrocknetes Gegenstück, die Rosine oder Johannisbeere, sind in vielen Obstschalen und Salaten auf der ganzen Welt zu finden. Für den Menschen haben sie viele Vorteile, darunter Antioxidantien, entzündungshemmende Eigenschaften und viele Vitamine und Mineralien. Aber für Hunde bedeuten sie ein großes Problem.

Wenn wir von Weintrauben (jeder Farbe und auch kernlos) sprechen, meinen wir damit auch Rosinen, Johannisbeeren und Traubensaft. Diese Früchte enthalten Giftstoffe, die Ihren Hund vergiften und möglicherweise akutes Nierenversagen und sogar den Tod innerhalb von 72 Stunden oder weniger verursachen können

Schauen wir uns die Gründe an, warum Sie Ihrem Hund niemals Weintrauben in irgendeiner Form anbieten sollten.

Sind Weintrauben giftig für Hunde?

Es wurden viele Untersuchungen über die Toxizität von Weintrauben und Rosinen durchgeführt, und die Wissenschaftler haben keine eindeutigen Antworten gefunden. Hier sind einige Theorien, die ausgeschlossen wurden.

  • Pilze und Schimmelpilze: Pilze oder Schimmelpilze auf Trauben oder Rosinen, die sich als giftig für Hunde erweisen, wurden ausgeschlossen. Studien mit Trauben verschiedener Herkunft (Weinkellereien, biologischer Anbau, Hinterhofgärten, kommerzielle Farmen und Lebensmittelgeschäfte) ergaben keine Korrelation zwischen den einzelnen Quellen der Früchte.
  • Kerne: Untersuchungen ergaben, dass kernlose Trauben genauso giftig sind, daher werden die Kerne nicht als das Gift angesehen.
  • Allergien: Hunde können Allergien auf pflanzliche Lebensmittel zeigen, aber es ist nicht üblich. Die Beweise waren nicht konsistent genug, um Allergien als Reaktion auf die Frucht zu beweisen.
  • Pestizide: Sie untersuchten Trauben und Rosinen aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Anbaumethoden. Egal, ob die Früchte biologisch oder mit Pestiziden angebaut wurden, die Toxizität blieb die gleiche.
  • Salicylate: Wissenschaftler schlossen diese Aspirin-ähnliche Verbindung, die natürlicherweise in Weintrauben vorkommt, als das Toxin aus, das die Hunde krank macht.

Obwohl wir also nicht mit Sicherheit wissen, warum Hunde eine toxische Reaktion auf Weintrauben entwickeln, wissen wir, dass es von etwas in der Schale oder dem Fleisch der Frucht kommt. Aus diesem Grund sind Weintrauben keine Frucht, die Hundebesitzer ihrem Hund in irgendeiner Form geben können.

Sind Traubenkerne giftig für Hunde?

Traubenkernextrakt wird seit Jahren als Nahrungsergänzungsmittel für Hunde mit Arthritis eingesetzt, ohne dass es zu weitreichenden unerwünschten Wirkungen gekommen wäre. Während also die Sicherheit hauptsächlich unbewiesen ist, scheint es keinen Zusammenhang zwischen der Toxizität der Trauben und dem Traubenkernextrakt zu geben

Da jedoch die toxische Reaktion auf Weintrauben bei jedem Hund anders ausfallen kann, raten Tierärzte, alle Weintraubenprodukte zu meiden.

 

Trauben für Hund gesund?

 

Was ist mit Traubensaft?

Da Traubensaft ein direktes Produkt aus dem Fleisch und der Haut der Weintraube ist, ist er für Hunde giftig.

Dies gilt auch für alle gekochten Produkte (wie Muffins, Kuchen, gemischte Säfte usw.), die Trauben, Rosinen oder Korinthen enthalten.

Wie viele Weintrauben können meinem Hund schaden?

Alle Hunde sind unterschiedlich. Studien über Hunderassen und die Aufnahme von Weintrauben oder Rosinen legen jedoch nahe, dass jede Menge Weintrauben giftig sein kann.

Beachten Sie, dass das Körpergewicht eine Rolle spielen kann, wenn Weintrauben verschluckt wurden. Ein Pomeranian oder Yorkie verträgt die gleiche Menge an Weintrauben möglicherweise viel schlechter als ein großer Hund, z. B. ein Labrador oder Schäferhund

Bei größeren Hunden verursachen ein oder zwei Weintrauben möglicherweise keine Probleme, aber schon eine Weintraube kann bei einem kleineren Hund zu akutem Nierenversagen führen. Und einige große Hunde reagieren auch auf sehr wenige Weintrauben

Es gibt keine absolute Aussage darüber, wie viele Weintrauben bei Ihrem Hund ein Problem verursachen werden. Der Risikofaktor, der einen Hund anfälliger für eine Weintraubenvergiftung macht als einen anderen, ist unbekannt. Die beste Lösung ist, dafür zu sorgen, dass sich alle Weintrauben, Rosinen und Johannisbeeren außerhalb der Reichweite Ihres Hundes befinden.

Was ist, wenn mein Hund Weintrauben gefressen hat?

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund in die Obstschale gelangt ist und ein paar Weintrauben gefressen hat, rufen Sie Ihren Tierarzt oder das ASPCA Animal Poison Control Center an. Selbst wenn Sie nicht sicher sind, dass Ihr Hund die Trauben gefressen hat, oder wenn es sich um eine große Menge handelt, könnte es zu spät sein, zu warten, bis die Symptome beginnen. Untersuchungen haben ergeben, dass der Erfolg umso besser ist, je früher die Behandlung einer Weintraubenvergiftung beginnt.

Achten Sie auf diese Symptome einer Weintraubenvergiftung:

  • Erbrechen oder Durchfall: Tritt normalerweise innerhalb von 2-12 Stunden auf.
  • Unterleibsschmerzen: Der Unterleib fühlt sich zart an. Es kann innerhalb von 12-24 Stunden auftreten.
  • Appetitlosigkeit: 24-48 Stunden nach der Einnahme.
  • Schwäche, Lethargie: Kann innerhalb 24-48 Stunden nach der Einnahme auftreten.
  • Dehydrierung: Anzeichen sind Hecheln, eine trockene Nase und ein trockener Mund sowie blasses Zahnfleisch.
  • Zunahme des Dursts: Dies kann eine Zunahme des Urinierens oder eine Abnahme der Urinproduktion bis hin zum Extrem der fehlenden Urinproduktion bedeuten. Dieses Symptom kann den Beginn eines akuten Nierenversagens signalisieren und kann 24-72 Stunden nach der Einnahme auftreten.
  • Nierenversagen: Dies kann tödlich sein, wenn es nicht sofort behandelt wird. Die Symptome können innerhalb von 72 Stunden auftreten.

Wenn Sie wissen oder vermuten, dass Ihr Hund Weintrauben gegessen hat, rufen Sie Ihren Tierarzt an. Wenn seit der Einnahme weniger als zwei Stunden vergangen sind, werden Sie möglicherweise angewiesen, Erbrechen herbeizuführen. Ihr Tierarzt wird Ihnen sagen, wie Sie das am besten tun.

Wie wird ein Hund mit einer Weintraubenvergiftung behandelt?

  • Wenn weniger als zwei Stunden seit dem Verzehr der Weintrauben vergangen sind, wird der Tierarzt sofort Erbrechen herbeiführen. Sobald der Magen leer ist, wird er Aktivkohle verabreichen, um die Toxine zu binden und die Absorption zu verhindern, um zusätzliche Nierenschäden zu begrenzen
  • Der Tierarzt kann eine Urinuntersuchung und ein Blutbild anordnen, um die Nierenfunktion und eventuelle Schäden zu beurteilen
  • Wenn Ihr Hund ein akutes Nierenversagen erleidet, wird man eine Flüssigkeitstherapie beginnen.

Die Prognose kann sehr ernst sein, wenn eine Nierenbeteiligung vorliegt, aber viele Hunde haben sich nach dem Verzehr von Weintrauben und sofortiger medizinischer Versorgung erholt

Wichtig ist, dass Weintrauben in jeglicher Form nicht sicher für Hunde sind und unter allen Umständen vermieden werden sollten. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund Weintrauben gefressen hat oder Symptome einer Weintrauben-/Rosinentoxizität zeigt, rufen Sie sofort Ihren Tierarzt an.

So gerne Tierhalter ihr Essen mit ihren Hunden teilen, Trauben sind keine Früchte zum Teilen. Sie sind giftig und können zu akutem Nierenversagen führen, wenn sie nicht sofort erkannt werden. Halten Sie also zum Wohle Ihres Hundes Weintrauben von seinen neugierigen Nasen fern!

Mehr zu diesem Thema:

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

43 Tipps für neue Welpenbesitzer

Etwa am zweiten Tag des Lebens mit einem neuen Welpen fragen sich die meisten Menschen : "Worauf habe ich mich da bloß eingelassen?" Wenn Sie einen Welpen nach Hause bringen, werden Sie plötzlich mit unangenehmen Verhaltensweisen wie Jammern, Beißen, Springen, Kauen...

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Warum Welpen bellen und wie man es stoppt!

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben: "Warum bellt mein Welpe so viel?", dann sind Sie auf dem richtigen Blog gelandet! Wir befassen uns mit den Gründen, warum Welpen bei scheinbar allem bellen, sowie mit Techniken, die Sie zu Hause anwenden können, um übermäßiges...

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

Das beste Alter für die Kastration Ihres Hundes

  Die richtige Wahl des perfekten Alters für die Kastration Ihres Hundes wird in der tiermedizinischen Literatur seit Jahrzehnten diskutiert. In den letzten Jahren haben sich Tierheime und Tierrettungsorganisationen für eine frühzeitige Kastration im Alter von 6...

Dog Owner Reviews